Leute die online einkaufen wissen die Kreditkarte zu schätzen. Solch eine Karte bietet sicheres und einfaches Bezahlen überall auf der Welt. Dabei profitiert man zusätzlich von den Krediten für die bezahlten Summen. Auf der ganzen Welt kostenlos Bargeld abheben, exklusive Zusatz-Versicherungen oder ein Girokonto ohne Gebühren – hier findet jeder seine passende Kreditkarte – Jetzt kostenlos die besten Kreditkarten vergleichen (Stand: November 2017)

Platz
Karte
Anbieter
Soll-Zinsen*
Jahresgebühr
Gratis Hauptkarte
Gratis Partnerkarte
Wertung
User Erfahrungen
Testbericht
zur Kreditkarte
Platz
1
Karte
Barclaycard New Visa
Anbieter
Barclaycard New Visa
Soll-Zinsen*
18,38%
Jahresgebühr
€ 0
Gratis Hauptkarte
Gratis Partnerkarte
Wertung
98/100
Erfahrungen
Testbericht
zum Anbieter
Platz
2
Karte
ICS Visa World Card
Anbieter
ICS Visa World Card
Soll-Zinsen*
15,90%
Jahresgebühr
€ 0
Gratis Hauptkarte
Gratis Partnerkarte
Wertung
97/100
Erfahrungen
Testbericht
zum Anbieter
Platz
3
Karte
DKB Cash
Anbieter
DKB Cash
Soll-Zinsen*
6,90%
Jahresgebühr
€ 0
Gratis Hauptkarte
Gratis Partnerkarte
Wertung
95/100
Erfahrungen
Testbericht
zum Anbieter
Platz
4
Karte
Santander 1Plus Visa Card
Anbieter
Santander 1Plus Visa Card
Soll-Zinsen*
13,98%
Jahresgebühr
€ 0
Gratis Hauptkarte
Gratis Partnerkarte
Wertung
95/100
Erfahrungen
Testbericht
zum Anbieter
Platz
5
Karte
Wüstenrot Visa Gold
Anbieter
Wüstenrot Visa Gold
Soll-Zinsen*
11,09%
Jahresgebühr
€ 0
Gratis Hauptkarte
Gratis Partnerkarte
Wertung
93/100
Erfahrungen
Testbericht
zum Anbieter

Welche Bank bietet eine  passende Kreditkarte? Diese Frage kann nur mit der geplanten Nutzung zusammenhängen. Als Zahlungsmittel für den Urlaub oder nur für Notfälle? Kostenlos Geldabheben im Ausland oder einer zusätzlichen Versicherung? Für diese Dinge, aber auch noch für viele andere Beispiele kann man eine Kreditkarte benötigen. Mit dem Kreditkartenvergleich auf kritischer-anleger.net findet man seine individuelle Karte ganz einfach.

Eine Kreditkarte funktioniert ganz simpel. Eine Bank stellt dem Kunden je nach Einkommen und Kontostand im Monat einen bestimmten Betrag frei, über den der Kunde mit der Credit Card frei verfügen kann. Innerhalb dieses Rahmens kann der Kunde dann mit der Kreditkarte bezahlen. Dabei ist es egal, ob er einen kleinen Einkauf im Supermarkt oder eine größere Anschaffung wie einen Fernseher damit bezahlt, von seinem Girokonto wird in dieser Zeit aber noch kein Geld abgebucht. Das hat den Vorteil, das der Kunde Dinge kaufen kann, bevor er beispielsweise seinen Gehalt bekommt. Zum Ende des Monats muss der Kredit dann aber getilgt werden, es wird also die insgesamt ausgegebene Summe in den meisten Fällen vom Girokonto abgebucht. So funktionieren im Prinzip alle Karten, aber dennoch gibt es viele verschiedene Varianten, die sich in vielen Dingen unterscheiden und verschiedene Vorteile und Nachteile haben. Welche die beste Kreditkarte für einen selbst ist, hängt in erster Linie von den eigenen Bedürfnissen ab.

Sicherheit

Die Sicherheit ist gerade was die Finanzen angeht ein großes Thema und auch für die beste Kreditkarte wichtig. Glücklicherweise bieten alle größeren Kreditkartenanbieter eine gute Sicherheit an. Sowohl Mastercard als auch Visa haben in den letzten Jahren viel Geld und Entwicklung in die Sicherheit der Karten investiert. Generell gilt beim Thema Sicherheit: eine Kreditkarte einer größeren Kreditgesellschaft ist generell sicherer als credit-card-507023_960_720unbekanntere Anbieter. Denn größere Anbieter besitzen sowohl mehr Mittel um die Sicherheit zu gewährleisten als auch ein größeres Risiko für einen Rufschaden. Deswegen wird dort sehr auf die Sicherheit wert gelegt.

Gebühren

Für viele Kreditkarten muss jährlich eine Gebühr verrichtet werden, egal ob und wie oft die Karten benutzt werden. Zudem fallen bei manchen Karten zum Beispiel zusätzliche Gebühren an, falls man im Ausland Geld abheben möchte oder dort bezahlen will. Während das ignoriert werden kann, falls man die Karte sowieso nicht im Ausland benutzen will, ist die jährliche Gebühr wichtig. Die liegt meistens nicht sehr hoch, kann aber gerade bei seltener Benutzung ins Gewicht fallen.

Glücklicherweise gibt es aber auch Karten, die ohne eine jährliche Gebühr verfügbar sind. Hier gilt aber Vorsicht vor Lockangeboten. Viele Anbieter bieten beispielsweise im ersten Jahr eine kostenlose Benutzung an, ab dem zweiten Jahr muss dann aber gezahlt werden.

Die kostenlosen Kreditkarten bieten dabei aber keineswegs einen schlechteren Funktionsumfang. Auch sie bieten spezielle Bonussysteme oder kostenloses Geld abheben im Ausland an. Eine kostenlose beste Kreditkarte gibt es dabei aber nicht. Am cleversten ist es, mehrere Karten zu verwenden, um die richtige für jeden Anwendungsfall parat zu haben. Die die Karten kostenlos sind, fällt das nicht weiter ins Gewicht und außerdem hat es den Vorteil, dass sie für jeden Fall die Kreditkarte dabei haben. So können Sie eine Karte für ein spezielles Bonussystem verwenden und dort wallet-401080_960_720Prämien sammeln und eine andere, um beispielsweise im Ausland kostenlos Geld abzuheben. Damit können Sie sich alle Vorteile zu nutze machen ohne zusätzliches Geld dafür ausgeben zu müssen. Kostenlose Kreditkarten gibt es von allen größeren Anbietern, von Visa über Mastercard bis hin zu American Express.

Oft locken auch Direktbanken, welche Giro oder Tagesgeldkonten anbieten, mit einer zusätzlichen Kreditkarte. Diese Kreditkarten sind meisten kostenlos oder mit einer nur geringen Gebühr zu haben. Ein Tagesgeldvergleich auf kritischer-anleger.net kann zeigt die unterschiedlichen Angeboten. Neben den online Zinsen vergleichen beim Tagesgeld kann findet man dort auch Infos über der Sicherung der Einlagen, Infos zum Kundenservice oder ob das Konto eine Kreditkarte in Kombination anbietet.

Zusatzleistungen

Die meisten Karten bieten eine Art von Zusatzleistung an und das ist ein weiteres wichtiges Kriterium, um die beste Kreditkarte für sich zu finden. So gibt es Kreditkarten, mit denen man zu Beispiel an bestimmten Tankstellen oder beim Shops Rabatte bekommt. Gerade wenn man viel bei einem bestimmten Shop einkauft, lohnt es sich eine Karte zu benutzen, die bei diesem Shop für Boni oder Rabatte sorgt. Viele Karten bieten ein Kombipaket aus vielen Bonusleistungen an. Es lohnt sich, diese Leistungen gegeneinander abzuwägen. Denn durch die Extras kann sich eine Kreditkarte, die vielleicht eine höhere jährliche Gebühr hat, letztlich doch merklich rentieren.

Einsatzgebiet der Kreditkarten

Ein weiteres wichtiges Kriterium für die Karte ist die Frage, ob die Kreditkarte überall dort eingesetzt werden kann, wo sie gebraucht wird. Natürlich kann im Prinzip jede Kreditkarte überall auf der ganzen Welt benutzt werden, jedoch sind die Gebühren dafür bei einigen Varianten hoch, bei einigen fällt sogar eine Gebühr beim Abheben vom Geldautomaten an. Damit Sie am Ende nicht unerwartet eine hohe gebühr zahlen müssen, sollten Sie sich vorher überlegen, wo Sie die Kreditkarte genau einsetzen wollen. Möchten Sie damit also Geld abheben oder Sie in bestimmten Ländern verwenden, dann lohnt es sich, nach Angeboten Ausschau zu halten, die in diesen Bereichen besonders attraktiv sind, um die beste Kreditkarte zu finden.

Wenn Sie beispielsweise wissen, dass Sie die Kreditkarte häufig im Ausland verwenden werden, dann sollten Sie eine Karte wählen, die hierfür die credit-card-851502_960_720besten Konditionen bietet, auch wenn sie vielleicht in ihrer Grundgebühr etwas höher angesiedelt ist. Wenn Sie dem entgegengesetzt aber wissen, dass Sie die Karte nur im Lande einsetzen wollen, dann müssen Sie nicht auf die Auslandskonditionen achten und können getrost auf eine günstigere Variante zurückgreifen. Achten sollten Sie nur darauf, dass Sie mit der Karte auch kostenfrei Geld von einem Automaten abheben können.

Herkömmliche Kreditkarte oder Prepaid Kreditkarte

Die Art der Kreditkarte an sich ist ein weiterer Aspekt, der auf der Suche nach der besten Kreditkarte geklärt werden muss. Während herkömmliche Kreditkarten funktionieren wie eingangs beschrieben, müssen Prepaid Kreditkarten mit Geld aufgeladen werden, bevor sie benutzt werden können. Das hat zum einen den Vorteil der Kostenkontrolle, aber auch was die Gebühren angeht gibt es hier Vorteile. Da Prepaid Kreditkarten ein geringes finanzielles Risiko darstellen, liegen die Gebühren dafür meistens sehr niedrig. Außerdem sind sie eine gute Möglichkeit, auch mit Schufa Eintrag an eine Kreditkarte zu gelangen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass auch minderjährige eine solche Karte benutzen können, was zum Beispiel bei einem Auslandsjahr eine gute Zahlungsmöglichkeit ist.

Viele Direktbanken bieten Prepaid Kreditkarten meist in Verbindung mit einem Festgeldkonto an. Welche Bank die besten und teilweise kostenlosen Karten zusätzlich anbietet zeigt der aktuelle Festgeldkontovergleich.

Kreditkarten ohne Girokonto

Generell gibt es zwei verschiedene Varianten, was die Verknüpfung mit Karte und Konto angeht. Einige Kreditkarten kann man nur mit einem zugehörigen Girokonto abschließen und andere benötigen kein neues. Eigentlich sind Karten mit verknüpftem Girokonto kein Problem, es kann dann allerdings nötig werden, die Bank zu wechseln oder Konten bei zwei Banken gleichzeitig zu besitzen. Wenn Sie das vermeiden wollen, dann sollten Sie nur nach Kreditkarten suchen, die man auch ohne ein zugehöriges Girokonto abschließen kann. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, eine Kreditkarte bei ihrer aktuellen Bank zu beantragen, denn auch dann ist ein Bankenwechsel nicht mehr notwenig. Das schränkt Sie dann aber auch wesentlich in Ihrer Auswahl ein.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Stimmen, 4,90 von 5)
Loading...